Allgemeine Fragen zu Pflegehilfsmitteln

Pflegehilfsmittel oder die sogenannten „zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmittel“ sind vom Gesetzgeber vordefinierte medizinische Artikel, welche dazu dienen die häusliche Pflege zu erleichtern und somit der zu pflegenden Person ein bestmögliches Maß an selbstständiger Lebensführung zu ermöglichen.
Insgesamt gibt es neun vom Gesetzgeber definierte und erstattungsfähige Pflegehilfsmittel, welche im Hilfsmittelverzeichnis des GKV gelistet sind.

1. Saugende Bettschutzeinlagen zum Einmalgebrauch
2. Saugende Bettschutzeinlage, wiederverwendbar
3. Fingerlinge
4. Einmalhandschuhe
5. Mundschutz
6. Schutzschürzen zum Einmalgebrauch
7. Schutzschürzen wiederverwendbar
8. Händedesinfektionsmittel
9. Flächendesinfektionsmittel
Jeder Versicherte mit anerkannten Pflegegrad, welcher in häuslicher Umgebung von einer privaten Person gepflegt wird hat einen gesetzlichen Anspruch auf die Erstattung der Pflegehilfsmittel. Voraussetzungen 1. Der Versicherte besitzt einen anerkannten Pflegegrad 1-5 2. Der Versicherte wird zuhause oder in einer Wohngemeinschaft gepflegt
Laut §40 Absatz II SGB XI haben Pflegebedürftige Anspruch auf Versorgung mit Pflegehilfsmitteln, die zur Erleichterung der Pflege oder zur Linderung der Beschwerden des Pflegebedürftigen beitragen oder ihm eine selbstständigere Lebensführung ermöglichen. Die Aufwendungen der Pflegekassen für zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel dürfen dabei monatlich den Betrag von 40 Euro nicht übersteigen.
Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel erhalten Sie bei Apotheken, Sanitätshäusern und Hilfsmittellieferanten wie die Pflege4me.
Sie füllen dafür ein Antragsformular auf Kostenübernahme der Pflegehilfsmittel aus und schicken es an die Pflegekasse, warten auf die Genehmigung, gehen in Vorleistung und lassen sich die Kosten später von Ihrer Versicherung erstatten. Einfacher ist es, wenn Sie uns das Antragsverfahren überlassen, sobald wir eine Genehmigung erhalten haben, beliefern wir sie jeden Monat kostenlos bis an Ihre Haustür. Sie müssen weder das Haus verlassen noch in Vorleistung gehen, das übernehmen wir gerne für Sie.

Fragen zur Pflege4me-Pflegebox

Unsere Pflegebox enthält eine bestimmte Auswahl an Pflegehilfsmittel die Pflegebedürftigen mit anerkannten Pflegegrad, welche im häuslichen Umfeld gepflegt werden, per Gesetz kostenlos zusteht.
Unsere Boxen beinhalten alle Pflegehilfsmittel, die sie für die tägliche Pflege benötigen: - Einmalhandschuhe - Mundschutz - Haut- und Flächendesinfektionsmittel - Bettschutzeinlagen einmalgebrauch oder wiederverwendbar - Schutzschürzen
Bei individuellem Bedarf kontaktieren Sie bitte einfach unseren Kundenservice, unter der kostenlosen Servicenummer 0800 87 35 343. Unsere Mitarbeiter stellen Ihre Pflegebox dann ganz nach Ihren Wünschen zusammen.
Nein das ist nicht notwendig, Sie erhalten jeden Monat die Pflegehilfsmittel, welche Sie beantragt haben.
Sollte sich Ihr monatlicher Bedarf geändert haben, reicht eine Mitteilung (E-Mail, Fax, Post) oder ein Anruf an unseren Kundenservice. Wir passen daraufhin zur nächstmöglichen Belieferung Ihren Boxinhalt an.
Die Dauer der Beantragung hängt von der Pflegekasse ab. Die Bearbeitungsfrist der Pflegekassen ist auf maximal 25 Arbeitstage datiert. In der Regel bearbeiten die Pflegekasse den Antrag aber binnen 7-14 Tagen.
Sobald wir die Genehmigung von der Pflegekasse erhalten, startet für Sie umgehend die Belieferung. Wir bieten Ihnen dabei zwei auswählbare Liefertermine pro Monat, zum 01. eines jeden Monats sowie zum 15. eines jeden Monats.
Auch als privatversicherter haben Sie Anspruch auf Erstattung der Pflegehilfsmittel. Anders als bei gesetzlich Versicherten müssten Sie selbst in Vorleistung gehen und Ihre Rechnung an die Krankenkasse weiterleiten. Kontaktieren Sie dazu gerne unseren Kundenservice (0800 87 35 343) wir helfen Ihnen weiter.
Wir kümmern uns um die Abrechnung Ihrer Pflegehilfsmittel. Dabei erstellen wir Rechnungen, für einzelne Pflegehilfsmittel, welche zu den Pflegekassen weitergeleitet werden. Eine Abrechnung der Pflegehilfsmittel ist grundsätzlich nur möglich, wenn Sie diese auch erhalten.